Fandom


Robert MacNichol ist der Hauptcharakter im Videospiel Blair Witch Volume 2: The Legend of Coffin Rock.

Biografie Bearbeiten

Während des Bürgerkriegs war Robert Leutnant, verlor aber bei der Schlacht von Gettysburg seine ganze Einheit. Nachdem er in Burkittsville Soldaten begegnet war, mit ihnen im Black Hills Forest campte und dabei einige unheimliche Dinge passierten, verlor einer der letzten Soldaten den Verstand und schoss Robert in den Kopf.

Robin Weaver fand Robert halbtot im Wald. Da er sein Gedächtnis verloren hatte, nannte Bess Weaver, Robins Großmutter, ihn Lazarus. Als Robin im Wald verschwand, wollte Lazarus sich einem Suchtrupp anschließen, aber Bess riet ihm davon ab und Robert suchte alleine. Dabei traf er den blinden russischen Einwanderer Steuben, der ihm sagte, dass Robin in seinem Haus sei und spiele. Lazarus setzte die Suche fort. Dabei begegnete er vielen Monstern und Geheimnissen und hatte Rückblenden aus seiner Vergangenheit. Am Coffin Rock fand er Robin, kam aber durch eine Barriere nicht an sie ran. Außerdem war sie fast besessen von den entstellten Körpern der Männer aus dem Suchtrupp. Lazarus erlangte sein Gedächtnis wieder, zerstörte die Barriere und kam zu Robin. Er opferte, trank eine Schüssel Blut, unterbrach so das Ritual und rettete Robin, aber der Dämon, der sie besessen hatte, besetzte jetzt ihn. Robert riet Robin, ohne ihn wegzurennen und begab sich an eine Höhle, wo der Soldat ihn angeschossen hatte.

Dort bekämpfte er Steuben, der eigentlich ein Dämon war, brach zusammen und erwachte im Haus der Familie Weaver. Der Himmel war dunkelviolett und Bess Weaver kannte Lazarus' echten Namen, obwohl dies nicht möglich sein sollte.

Die Produzenten des Spiels bestätigten, dass Robert nach dem Kampf gegen Steuben gestorben war und dass Bess Weaver die ganze Zeit die Hexe gewesen war.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.